Ausbildungspreis für Hofmann – Ihr Impulsgeber

„Hier wird auf beeindruckende Weise deutlich, wie unkompliziert das Handwerk eine Vorreiterrolle im Themenfeld Digitalisierung wahrnimmt und wie wichtig die Ausbildung für die Innovationsfähigkeit der Handwerksbetriebe ist“, sagte Thomas Keindorf, Präsident der Handwerkskammer Halle (Saale) und Vorsitzender der Mitgliederversammlung der Stiftung für Begabtenförderung im Handwerk bei seiner Laudatio.

„Es freut mich, den Preis für unseren Betrieb in Empfang nehmen zu dürfen“, sagte Günter Hofmann. „Das ist eine tolle Auszeichnung für die Leistungen unserer Lehrwerkstatt und alle Mitarbeiter, die unsere Auszubildenden betreuen.“ Das Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro wird der Lehrwerkstatt zu Gute kommen.

Der „Heribert-Späth-Preis für besondere Ausbildungsleistungen im Handwerk“ wird von der Stiftung für Begabtenförderung im Handwerk e. V. seit 1997 jährlich an einen Betriebsinhaber oder eine Betriebsinhaberin im Handwerk verliehen. Namensgeber ist der ehemalige Präsident des ZDH (1988-96).

Günter Hofmann (rechts) und Laudator Thomas Keindorf. Foto: Bildschön/Markus Theisen

Zurück zur News-Übersicht