Firmengründer Siegfried Hofmann feiert 90. Geburtstag

Siegfried Hofmann hat am 28. Juni seinen 90. Geburtstag gefeiert. Mit der Firmengründung im Jahr 1958 legte er den Grundstein für eine (familien-)unternehmerische Erfolgsgeschichte. Gestartet als Ein-Mann-Unternehmen ist die Werkzeugbau Siegfried Hofmann GmbH heute ein führendes Unternehmen im Werkzeug- und Maschinenbau.

1948 beendete der gebürtige Lichtenfelser seine Ausbildung zum Werkzeugmacher (heute: Feinwerkmechaniker) bei der Firma Gemmer in Coburg. Nach seiner Lehre zog es ihn zunächst in die Ferne, mit Arbeitsstationen in Frankfurt, Schwenningen am Neckar sowie Biel in der Schweiz. Doch 1952 ging der heimatverbundenen Franke wieder zurück nach Lichtenfels. In Coburg fand er Arbeit bei der Firma Ros, in dieser Zeit legte er auch seine Meisterprüfung ab.

Vom Gartenhaus ins Industriegebiet

In diesen Jahren lernte er seine Frau Luise kennen, 1956 kam Sohn Günter zur Welt. Des täglichen Pendelns nach Coburg überdrüssig, entschied sich Siegfried Hofmann 1958 den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen und gründete die Werkzeugbau Siegfried Hofmann GmbH. Eine Drehmaschine (die noch heute auf dem Firmengelände zu besichtigen ist) war seine erste größere Investition, wenig später kam eine Kopiermaschine hinzu, mit der er Formteile für die Kunststoffindustrie herstellte. Im Juli 1958 stellte er bereits den ersten Lehrling ein.

1958 wurde Tochter Karin geboren, 1962 Sohn Robert. Zum familiären Glück gesellte sich das unternehmerische. Die Geschäfte liefen gut, 1968 zog die Firma in eine moderne, größere Werkstatt. Doch auch hier wurde nach einigen Jahren der Platz eng. So entschied sich Siegfried Hofmann als erster Unternehmer mit seiner Firma in das neue Gewerbegebiet „An der Zeil“ zu ziehen. 1982 waren Neubau und Umzug mit damals rund 60 Mitarbeitern abgeschlossen. In diesem Jahr stieg Günter Hofmann in die Geschäftsführung der Firma ein.

Mittlerweile in 3. Generation familiengeführt

Die enge und frühzeitige Einbeziehung seiner Kinder in die Firma lag Siegfried Hofmann von Anfang am Herzen und ist bis heute so im Unternehmen gelebt. 1995, im Alter von 65 Jahren, übergab Siegfried die Leitung des Betriebs an seinen Sohn Günter, der die technologische Weiterentwicklung des Unternehmens als innovativer Werkzeug- und Maschinenbauer weiter vorantrieb. Zu diesem Zeitpunkt war die Firma weitergewachsen und beschäftigte rund 120 Mitarbeiter. Günter selbst gab die Firmenleitung Anfang 2018 in die Hände seines Sohns Stefan, der seit 2011 in der Geschäftsführung tätig ist. Heute hat die Werkzeugbau Siegfried Hofmann GmbH rund 430 Mitarbeiter.

Im angrenzenden Gewerbegebiet „An der Zeil II“ ist die Firma wieder die erste, die baut. Eine neue Produktionshalle sowie ein Verwaltungsgebäude werden bis Anfang 2021 bezogen. Eine besondere Ehre für Siegfried Hofmann, der bereits im Jahr 2007 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde: Die Straße des neuen Gewerbegebiets wird nach ihm benannt. Damit würdigt die Stadt Lichtenfels seine Verdienste um die regionale Wirtschaft.

Bis heute dem Unternehmen eng verbunden

Mit seiner Firmengründung im Jahr 1958 bereitete er auch den Weg für zwei weitere erfolgreiche Unternehmen. 1991 gründete Siegfried Hofmanns jüngster Sohn die Robert Hofmann GmbH, die heute mehr als 300 Mitarbeiter beschäftigt. Siegfrieds Enkelin Kerstin Herzog gründete mit ihrem Mann Frank im Jahr 2000 die Concept Laser GmbH, die den ersten industriellen Metall-3D-Drucker entwickelte.
Auch nach seiner aktiven Zeit ist Siegfried Hofmann dem von ihm gegründeten Unternehmen eng verbunden. Regelmäßig besucht er die Firma und informiert sich bei den Mitarbeitern über aktuelle Projekte und Entwicklungen.

Seinen 90. Geburtstag feierte Siegfried Hofmann im engsten Familienkreis.

 

Zurück zur News-Übersicht